Carpe Diem

Eine halbe Ewigkeit ist vergangen, seit meinem letzten Beitrag. Die Tage und Wochen vergehen wie im Flug für mich. Ich hatte einfach kein Bedürfnis etwas zu schreiben, da es irgendwie nichts inspirierendes zu berichten gab. Corona hier, Pubertiere da ... kaum etwas, das Laune machen würde. Meine persönlichen Highlights wie Reisen, Gärtnern oder Schwimmen sind…

Time goes by

Kaum zu glauben, dass ich meinen letzten Blog bereits im Juni geschrieben habe: Das Jahr saust dahin, der Spätsommer ist da und inzwischen ist so einiges passiert… Ich fange mal mit meiner Krebstherapie an: Im Rahmen der Frühjahrs-Befunde meiner Kontroll-Untersuchungen wurde mir eine erneute Biopsie der Leber angeraten (die – nebenbei gesagt – mehr als…

Dankbarkeit ist das Gedächtnis des Herzens.

Zum Muttertag: An alle Mamas, die derzeit mal wieder sehr viel Verantwortung tragen: Kinder beschulen und bespaßenden Haushalt und die Versorgung sicherstellenteilweise den Partnern den Rücken freihaltensich womöglich auch noch um Eltern und Schwiegereltern sorgen am Ende vielleicht auch noch im Job via Home-Office punkten.… Bei alldem erntet Ihr dann häufig zu allem Überfluss noch…

Von Langeweile keine Spur

Die ganze Welt steht Kopf und grundlegende Veränderungen bahnen sich ihren Weg, im Großen wie im Kleinen. Flexibilität, Kreativität und viel Geduld und Zuversicht sind derzeit die besten Berater. War bis vor kurzem noch „nur“ unser Familienkosmos im Ausnahmezustand, so ist es nun der ganze Planet und Vieles muss um- oder neu gedacht und organisiert…

„Parlez-vous Français?“

Wieder ist ein sehr ausgefüllter Monat vergangen, mit jeder Menge Terminen im Zusammenhang mit meiner Therapie (Fachärzte, Klinik, Therapeuten, Sanitätshäuser, …) - manchmal hatte ich bis zu vier Verpflichtungen pro Woche. Meine regelmäßige Schwimm-Session konnte ich beibehalten und hoffe, das noch sehr lange tun zu können. Mit den Kindern wurde das neue Schuljahr mit etlichen…

Lebenszeichen – „neuen Teilzeit-Job gefunden!“ ;)

In letzter Zeit erreichten mich einige besorgte Anfragen, aufgrund der langen Sendepause auf dieser Seite: Das Bloggen rutschte auf meiner Prioritätenliste über die Ferien weit nach hinten. Die Anlässe dafür waren vielfältig und größtenteils erfreulich. Neben den regelmäßigen, vierwöchentlichen Therapieterminen in der Klinik gab es inzwischen ein Kontroll-CT (Ganzkörper). Ein MRT vom Kopf soll in…

Betroffenheit

In den letzten Monaten bin ich, wie bereits schon vor 10 Jahren, mit den unterschiedlichsten Ausprägungen von Betroffenheit konfrontiert worden. Kaum dass ich selbst die Diagnose erfahren hatte, wurde mir schon bang, wie die Nachricht mein Umfeld schocken würde und diesmal bat ich meinem Mann sofort darum, die neuesten Informationen in die Welt zu setzen…

Lebensaufgabe „Loslassen“

unvergessen ...

Natürlich ist das momentan „mein“ Thema: Loslassen musste ich schon eine Menge - die beiden gebuchten Campingurlaube zu Pfingsten und in den Sommerferien, Arbeit, Kollegen, meine Yogaschüler, Singen im Chor, Autofahren, spazieren gehen, Schwimmen, Haushalt, Einkaufen, Kochen, die geliebte Gartenarbeit, Essen mit Appetit, meine demente Mutter besuchen/betreuen, unter Leute gehen, mein gutes Gehör, ausgiebige Unterhaltungen…

Der Rückfall

Chronologie des Alptraums 11.4.19Nach 2 Wochen, die ich mit dem Verdacht auf eine angehende Lungenentzündung bereits hauptsächlich im Bett verbracht hatte, erlitt ich abends vor dem Zubettgehen einen Krampfanfall. Zuvor hatte ich mich bereits etwa ein halbes Jahr lang zunehmend schlapp und weniger belastbar gefühlt und meine (gewohnten) Rückenbeschwerden hatten auch etwas zugenommen. Die zu…